4 Schritte zum Reichtum

4 Schritte zum Reichtum

Dazu sollten wir vorerst Reichtum einmal definieren. Auf Wikipedia findet man dazu folgende Erläuterung:

Reichtum bezeichnet den Überfluss an gegenständlichen oder geistigen Werten. Es gibt jedoch keine allgemeingültige Festlegung, da die Vorstellung von Reichtum von kulturell geprägten, subjektiven und zum Teil höchst emotionalen bzw. normativen Wertvorstellungen abhängt. In den modernen Industriestaaten wird Reichtum häufig ausschließlich quantitativ auf Wohlstand und Lebensstandard bezogen, obwohl er sich tatsächlich nicht auf materielle Güter reduzieren lässt. Die Bedeutung geistigen Reichtums wird häufig unterschätzt, u. a. weil er nur schwer messbar ist. Gesellschaftlich gesehen erfordert die Entstehung von Reichtum die allgemein akzeptierte Übereinkunft, dass Dinge, Land oder Geld jemandem gehören und dass dieses Eigentum geschützt wird. So ist (bzw. war) Reichtum in egalitären Gesellschaften unbekannt. Die kulturelle Unterschiedlichkeit des Begriffes ist zum Teil Gegenstand heftiger Debatten.

Das Gegenteil von materiellem Reichtum bzw. wirtschaftlichem Vermögen – sprich: der Mangel an Gütern bzw. ein überdurchschnittlich niedriger quantitativer Wohlstand – wird als Armut bezeichnet; auch hier gibt es die Unterscheidung zwischen materieller und geistiger Armut.

Somit definieren wir Reichtum in der westlichen Welt mit finanziellem Wohlstand und Eigentum/Geld. Ich würde die Bezeichnung finanzielle Freiheit hier gerne dafür verwenden.

Wie werde ich schnell reich?

Diese Frage hat sich vermutlich jeder Mensch schon einmal gestellt, zumindest aber fast jeder Mann irgendwann einmal in seinem Leben.

Meine Antwort darauf ist (abgesehen von ein paar wenigen die bei Glückspiel, Lotto oder mit Hochriskanten Spekulationen Glück hatten) das gibt es nicht!

Meistens jagen die Menschen diversen Phantasien nach, schnell reich zu werden, wie wir das 2017 mit dem Kryptohype mit ICOs gesehen haben, oder auch in der Vergangenheit mit einigen MLM Strukturen, Pennystocks oder ähnlichem.

Meist sind es hier wenige, die sich mit fragwürdigen Konstrukten, oder gar Scams wie Schneeballsystemen, an anderen bereichern. Sprich, durch dubiose oder gar kriminelle Handlungen werden ein paar wenige „reich“ auf kosten vieler(meinst einfacher Leute), welche Ihr Geld verlieren, da sie sich von der Illusion des schnellen Reichtums blenden lassen.

Wie kann ich nun Reichtum erlangen?

Meine Antwort auf diese Frage ist genauso simpel, wie für den ein oder anderen, auch ernüchternd: Mit Kontinuität, Disziplin, Geduld und einem Plan.

Hierzu gibt es viele Ratgeber, Bücher, Artikel, Tutorials, Videos auf Youtube oder auch Kurse und Vorträge. (Ein paar davon findest du in meinen Buchtipps)

Blogempfehlungen

Schritt 1

Wie ich schon in einigen meiner Beiträge erwähnt habe, ist der wichtigste Punkt, seine Ausgaben unter Kontrolle zu haben und dafür eignet sich ein Haushaltsbuch oder einfach eine Kostenaufstellung. (rechts neben dem Beitrag findest du Vorlagen zum Download)

Der nächste Schritt ist seine Abos wie Netflix, Amazon Prime, Audible zu überprüfen. Nutze ich diese noch? Gibt es bessere Optionen für mich? (Anstelle von Audible nutze ich jetzt Bookbeat wo ich mehr fürs gleiche Geld bekomme).

Schritt 2

Danach geht es an die Fixkosten, habe ich hier Sparpotential? Hierzu mehr in meinem Beitrag:

https://finanzielle-bildung.at/geld-sparen-bei-tarifvergleich/

Ja, das ist mit ein wenig Aufwand verbunden, sieht man jedoch erstmal welches Sparpotenzial darin steckt, gibt man in der Regel sein Geld danach viel bewusster aus.

Hierzu eignet sich ein Vergleichsportal wie Durchblicker sehr gut.

Schritt 3

Als nächstes gilt es seine Ziele zu definieren und sich einen Plan zurecht zu legen. Das beinhaltet ebenso seinen Risikotyp zu kennen und dementsprechend zu investieren. Hierzu hab ich dir hier ein Video verlinkt indem du herausfinden kannst welcher Risikotyp du bist.

Ist dies geschehen, geht es ans anfangen. Lege deine Sparsumme fest. (Ich habe zum Beispiel die gesparte Summe aus den diversen Preisvergleichen und Einsparungen von unnötigen Ausgaben (Abos und unnötigen Versicherungen) als meine Sparsumme definiert. Zu Beginn waren das 350 €. Dies hatte den Vorteil, dass mir das Geld nicht abging, ich gleichzeitig jedoch begonnen habe ein Vermögen aufzubauen.

Da ich dieses Prozedere Jahr für Jahr mache liegt meine aktuelle Sparsumme bei 1100 € pro Monat!

Schritt 4

Bleibe immer am Ball! Bilde dich weiter! Finde heraus welche Möglichkeiten der Markt so hergibt!
Bei mir war es anfänglich so, dass ich lediglich in ETFs, Kryptowährungen und P2P investiert habe. Mittlerweile habe ich mehr diversifiziert und bin zudem noch in Immobilien investiert, erwirtschafte Cashflow mit meinen Kryptos und auch ein paar Prozentpunkte Zinsen über Tages- und Festgeld.
Durch stetige Recherche kommen einem immer neue Möglichkeiten unter, diese gilt es dann auszuloten da es auch viele Angebote gibt, die man auslassen sollte und kann.
Mehr dazu findest in meinem Beitrag:

Wie war mein Weg?

Ich habe in meinem Leben immer ganz ordentlich verdient. Ob als Jugendlicher mit Fußball, danach als Kellner und Veranstalter, Selbstständiger, Versicherungsvertreter oder in der Pokerbranche. Was ich allerdings ebenso immer gemacht habe war von der Hand in den Mund zu leben und kaum eine gute Party auszulassen. Das hatte den Effekt, dass ich mit 30 nichts hatte, außer ein Ereignisreiches Leben.

Wie sieht es jetzt mit 37 aus?

Dazu kann ich nur sagen: Disziplin zahlt sich aus.
Ich habe all diese Schritte, die ich mit euch teile, konsequent selbst verfolgt und jegliche Zusatzeinnahmen gespart, investiert, oder zumindest nicht „auf den Kopf gehaut“.

Das Ergebnis?

Heraus gekommen ist nach jetzt knapp 5 Jahren wo ich mich um meine Finanzen selbst kümmere und bewusster damit umgehe ein aktueller Vermögensstand von knapp 75.000 €.

Bin ich dadurch jetzt reich? Nein, das mit Sicherheit nicht, aber es hat sich einiges geändert. Ich fühle mich mittlerweile viel freier und habe keinerlei Existenzängste mehr, oder Kopfweh wenn eine Autoreparatur ansteht, etwas kaputt geht oder ähnliches. Mit meiner Freundin gönne ich mir seit Anfang 2020 sogar ein Ferienhäuschen in den Bergen und das ohne, dass ich an meiner Sparrate etwas ändern musste.

Kannst du das auch erreichen?

Meine klare Antwort darauf ist: JA!
Natürlich hat jeder andere Voraussetzungen. Der eine verdient mehr, der andere weniger, der eine hat eine teurere Wohnung, der andere wohnt günstiger. Einer ist Single, ein anderer hat Familie. Das ändert aber nichts daran, dass jeder einen Status erreichen kann an dem man sich finanziell nicht mehr unter Druck fühlt!

Wenn auch du dich mit deinen Finanzen auseinandersetzen willst und einen Schritt in diese Richtung machen willst trage dich für meinen Newsletter ein.

Brauchst du Hilfe beim Starten?

Für „Neulinge“ gibt es am Anfang viele Fragen die man sich beantworten muss und gleichzeitig gibt es einige Tücken auf die man aufpassen sollte. Um eine bessere Hilfestellung für den Anfang zu haben, habe ich eine 10 Schritte Anleitung für Anfänger erstellt. Das PDF kannst du dir hier kostenlos downloaden und wird dir eine gute Hilfe zu Beginn sein.

Möchtest du über Themen zu Geld, Finanzen, Aktien, Börse und Co informiert bleiben, dann abonniere meinen kostenlosen Newsletter, oder tritt unserer Facebookgruppe bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.