Was sind ETFs?

Was sind ETFs?

ETF = Exchange Traded Funds

Einfach ausgedrückt, ein ETF bildet einen Aktienindex nach. Zum Beispiel die Weltwirtschaft in Form des „MSCI World“, den deutschen Aktienindex „DAX“ oder den österreichischen „ATX“.

Was ist eine Aktie bzw. ein Aktienindex?

Hier ein Video in dem es, wie ich finde, sehr einfach und gut erklärt wird, was eine Aktie ist und was ein Aktienindex.

Jetzt wissen wir was Aktien sind, wie diese funktionieren und was diese können. Darüber hinaus auch was ein Index ist. Was aber ist jetzt ein ETF und warum ist das eine gute Alternative?

ETF

Warum habe ich von ETFs noch nie etwas gehört?

Wie schon gehört sind sie wesentlich günstiger als aktiv gemanagte Fonds sind. Warum ist das so? Weil keine Provisionen an Vermittler(Verkäufer) ausgezahlt und diese Vollautomatisch funktionieren. Daher interessiert sich keine Versicherung oder Bank dafür diese an ihren Kunden weiterzugeben. Warum? Ganz einfach, weil sie daran nichts verdienen.

Warum in ETFs investieren?

Wie du wohl schon festgestellt hast, stecken in ETFs immer mehrere Aktien. Von einigen „zig“ bis hin zu einigen „tausend“, je nachdem wie groß der Index ist, den der jeweilige ETF abbildet. An der Börse gibt es den Spruch “ Diversification is the only „free lunch“, was soviel bedeutet wie: Diversifikation ist die einzige „sichere Sache“. Damit wird der Grund warum man als Anfänger in einen ETF investieren sollte ganz gut. Am besten wählt man also ETFs die sehr große Indizes abbildet. Um dir ein Gefühl dafür zu geben, teile ich hier 2 ganz simple Anfängerstrategien:

  1. Für Interessierte, die es sich so simple wie möglich machen möchten:
    100% FTSE ALL World von Vanguard (kostenloser Sparplan bei Scalable Capital)
    oder 100 % ACWI von Ishares (kostenloser Sparplan bei Trade Republic oder Smartbroker)
  2. Für eine bessere Verteilung des Risikos:
    70% MSCI World und 30% MSCI EM – beide von Ishares (kostenloser Sparplan bei Trade Republic oder Smartbroker)

Wie kann ich anfangen in ETFs zu investieren?

Zu Beginn benötigst du einmal ein Depot bei einem Broker. Hier gibt es die Möglichkeit einen österreichischen Anbieter zu wählen oder einen Broker im Ausland auszuwählen- aktuell sind die Broker im Ausland in der Regel massiv günstiger. Mehr dazu kannst du hier nachlesen.

Welchen Anbieter du hier wählst, ob „steuereinfach“ oder „steuerhässlich“ bleibt also ganz dir Überlassen.

Ich habe Depots bei mehreren Anbietern, unter anderem bei Trade Republic, Smartbroker, Flatex und seit neuestem auch bei Scalable Capital. Flatex hat den Vorteil dass er „steuereinfach“ ist, jedoch leider sehr schlecht in der Useability sprich in der Bedienung. Scalable Capital bietet dagegen für 2,99 im Monat eine Flatrate der Trades an, was bei meinem Volumen mittlerweile Sinn macht und ich wohl meine Sparpläne hierher umziehen werde.
Wenn du wissen willst welche Anbieter ich sonst noch nutze für meine Anlagen, findest du hier eine Übersicht.

Wer sich den steuerlichen Aufwand sparen mag und lieber ein paar Euro für ein Depot bei einem österreichischen Broker zahlt, dem würde ich aktuell zu Flatex raten. Da der Markt aber sehr schnelllebig ist, kann sich das bald schon wieder ändern.

Möchtest du über Themen zu Geld, Finanzen, Aktien, Börse und Co informiert bleiben, dann abonniere meinen kostenlosen Newsletter, oder tritt unserer Facebookgruppe bei.

Möchtest du mehr Informationen zum Thema Investieren erhalten, dann trage dich für meinen kostenlosen Newsletter ein,oder tritt unserer Facebookgruppe bei.