Meine Erfahrungen als P2P Investor

Meine Erfahrungen als P2P Investor

Als ich Ende 2016 das erste mal etwas von P2P Krediten hörte, war ich dem Thema Investieren in P2P Kredite noch sehr kritisch gegenüber eingestellt. Ich war jedoch neugierig genug um mich mehr damit zu beschäftigen. Es dauerte bis 2017 als sich meine Meinung geändert hatte und ich bereit war hier Geld zu investieren.

Grund dafür war das Buch Investieren in P2P Kredite von Kolja Barghoorn und Lars Wrobbel. Ich kann Anfängern dieses Buch ans Herz legen. (Auch als Hörbuch auf Audible verfügbar)

Wie habe ich angefangen?

Als ich den Entschluss gefasst habe ein P2P Investor zu werden habe ich mich über die diversen Plattformen schlau gemacht und mich dann für Mintos und Twino entschieden. Mit den Jahren sind dann Bondora (Go&Grow) und Estateguru hinzugekommen.

Auf allen Plattformen nutze ich den jeweiligen Autoinvest um so wenig wie möglich an Zeit investieren zu müssen.

Was ist Go & Grow?

Go & Grow ist eine Art „Fond“, man investiert in ein Bündel von Krediten, das Risiko wird auf alle Investoren gleich verteilt und die Zinsen werden täglich gutgeschrieben. Dafür ist die Rendite mit aktuell 6,75% gedeckelt und man kann monatlich „nur“ 400 € investieren.

Wie sieht mein P2P Portfolio derzeit aus?

Aktuell ziehe ich meine Mittel von Mintos ab und schichte diese auf Twino und Estateguru um. Bei Bondora bin ich aktuell aus steuerlichen Gründen und wegen der geringen Rendite ausgestiegen.

Dabei werde ich es vorläufig auch belassen und in naher Zukunft kein weiteres Geld in P2P stecken, da ich meinen Kryptoanteil im Portfolio etwas anheben möchte.

Wenn du auch mit „P2P Investments“ anfangen möchtest oder wissen willst welche Anbieter ich so nutze oder empfehlen kann, dann lies dir diesen Beitrag durch.

Möchtest du über Themen zu Geld, Finanzen, Aktien, Börse und Co informiert bleiben, dann abonniere meinen kostenlosen Newsletter, oder tritt unserer Facebookgruppe bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.