Wie es dazu kam?

Wie es dazu kam?

Was ist finanzielle Bildung?

Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit den Themen Finanzen, Versicherungen, Banken, Börse und Sparen. Dabei habe ich zahlreiche Beiträge, Artikel und Videos, regelrecht in mich aufgesaugt. Eines ist mir dabei aufgefallen: Es waren fast alle Beiträge von deutschen Autoren, Journalisten und Youtubern.

Daraufhin habe ich angefangen mit meinem Freundeskreis, meinen Bekannten und Familie über diese Themen zu sprechen. Besser gesagt, ich habe nachgefragt wie der aktuelle Wissensstand ist.

Die erschreckende Erkenntnis war, dass nahezu niemand sich damit beschäftigt oder je beschäftigt hat und demnach der Wissensstand verschwindend gering ist.

Die beste Antwort war: „Also wenn das Geld auf der Bank liegt, verlierst du Geld, aufgrund der Inflation“, gefolgt von „ich hab gehört, dass sowohl Lebensversicherungen und Bausparer fast genauso ein … sind, wie Geld auf dem Sparbuch liegen zu lassen“.

Diese Aussagen sind für mich vollkommen zutreffend, aber ist das finanzielle Bildung?

Ich fragte dann, ob ihnen die Begriffe ETF, P2P Kredite, Kryptowährungen etwas sagen würde, oder jemand wisse, wie die Börse funktioniere?

Auch hier fielen die Antworten sehr dürftig aus. Durch den Kryptoboom Ende 2017, kannten nahezu alle zumindest den Bitcoin namentlich, was er/es ist und was dahinter steckt, wussten aber dennoch die wenigsten. Gleich verhielt es sich mit dem Technologiethema der Blockchain. Gehört hatte es der ein oder andere schon mal, nähere Kenntnisse hatten allerdings nur „Interessierte“.

Und jetzt?

Als mir bewusst geworden ist, wie schlecht es um die finanzielle Bildung in unserem Land steht, vorallem im Verhältnis zu dem ein oder anderen skandinavischen Land, den Niederlanden oder auch unseren deutschen Nachbarn, war ich etwas erschüttert und habe mir gedacht, da muss man doch etwas tun können!

Auf Grund dessen habe ich angefangen zu recherchieren, welche Möglichkeit man in Österreich hat, sich finanziell zu bilden (dass die Domain finanzielle-bildung.at, 2018 noch frei war, sagt diesbezüglich schon sehr viel aus).

Bis auf ein paar Bücher, Hörbücher, Blogs und Youtubekanäle, ausgerichtet auf den Deutschen Markt habe ich nicht viel gefunden. Es gab zwar vor einigen Jahren wohl einmal die Intention eine Bewegung in Gang zu setzen, da hier aber der letzte Eintrag von Anfang 2015 ist, dürfte diese, warum auch immer, im Sande verlaufen sein.

So habe ich mir die Frage gestellt: Wie kann man die finanzielle-Bildung fördern, dies für den Kunden/Leser gratis halten?

Mit Werbung und Affiliatelinks?

Die ehrliche Antwort: Ich weiß es nicht!

Aber wie sagte Mark Twain so schön? Das Geheimnis von Erfolg ist anzufangen.

Somit habe ich beschlossen es neben meinem Job zu versuchen und zu sehen wo mich meine Reise mit euch – also unsere Reise – hinführt.

Ich werde hier allgemeine Dinge ansprechen, aufzeigen und mögliche Lösungen präsentieren. Es wird Affiliate-Links zu diversen Büchern/Hörbüchern, Investementmöglichkeiten und Partnerseiten geben, wie auch Links zu hilfreichen Tools und Seiten ohne Partnerprogramm.

Mein Wunsch ist es, jedem helfen zu können, der aus dem Hamsterrad ausbrechen und seine Situation verbessern möchte.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das schaffen können und der Blog wie auch die Community gemeinsam wachsen werden. Dazu brauche ich die Unterstützung von jedem von euch und möchte mich dafür auch vorab bedanken!

Lasst uns loslegen und erzählt jedem, der finanzielle Probleme hat, oder meint, dass er sich mit seinen Finanzen selbst auseinandersetzen möchte von dieser Seite.

Und für all diejenigen, die der Meinung sind, man braucht Geld um anfangen zu können, hier ein kleines Video:

P.S.: Ich bin immer für Feedback, konstruktive Kritik und auch Ideen, Wünsche und Anregungen offen. Hierzu tritt unserer Facebookgruppe bei oder schreibe mir eine Mail: info@finanzielle-bildung.at

Weiter zu:

Investieren lernen
Bist du bereit reich zu werden?

Strom-/Gasanbieterwechsel
Invest & Access vs. Go & Grow

Mein Depot Mitte 2019
N26 Erfahrungsbericht im Ausland

Depotvergleich

Hilfreiche Links