Investieren in P2P-Kredite

Investieren in P2P-Kredite

Investieren in P2P-Kredite, auch Peer-to-Peer-Kredite genannt, ist eine relativ neue Anlageform, bei der Anleger über eine Online-Plattform in die Kreditvergabe an Privatpersonen oder Unternehmen investieren. Hier sind einige wichtige Aspekte, die man bei der Entscheidung, in P2P-Kredite zu investieren, berücksichtigen sollte:

  1. Renditepotential: P2P-Kredite bieten in der Regel höhere Renditen als herkömmliche Anlageformen wie Sparbücher oder Festgeldkonten. Die Renditen können jedoch stark schwanken und sind von vielen Faktoren wie dem Kreditrisiko, der Laufzeit des Kredits und der Plattformgebühr abhängig.
  2. Kreditrisiko: Wie bei jeder Kreditvergabe gibt es auch bei P2P-Krediten ein gewisses Ausfallrisiko. Wenn der Kreditnehmer nicht in der Lage ist, den Kredit zurückzuzahlen, kann der Anleger einen Verlust erleiden. Daher ist es wichtig, das Kreditrisiko sorgfältig zu prüfen und nur in Kredite zu investieren, die einem akzeptablen Risiko ausgesetzt sind.
  3. Diversifikation: Eine breite Diversifikation in verschiedene Kredite und Kreditnehmer ist wichtig, um das Risiko eines Verlusts zu minimieren. Viele P2P-Plattformen bieten automatisierte Investitionsstrategien an, die Anleger dabei unterstützen, ihr Portfolio zu diversifizieren.
  4. Liquidität: Im Gegensatz zu herkömmlichen Anlageformen wie Aktien oder Anleihen ist die Liquidität bei P2P-Krediten begrenzter. Es kann schwieriger sein, einen Käufer für die Investition zu finden oder den Kredit vorzeitig zurückzuzahlen.
  5. Regulierung: P2P-Kredite sind in vielen Ländern nicht so streng reguliert wie traditionelle Finanzinstitutionen. Daher ist es wichtig, eine seriöse Plattform zu wählen, die angemessene Sicherheitsmaßnahmen bietet und vertrauenswürdige Kreditnehmer auswählt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass P2P-Kredite ein höheres Renditepotential bieten können als traditionelle Anlageformen, aber auch ein höheres Risiko beinhalten. Es ist wichtig, die Plattformen sorgfältig zu prüfen, das Kreditrisiko zu bewerten und eine breite Diversifikation im Portfolio zu erreichen.

Welche Arten von P2P-Krediten gibt es?

Mit P2P-Krediten kann man in eine Vielzahl von Kreditarten investieren, abhängig von der Plattform und den verfügbaren Optionen. Hier sind einige der häufigsten Arten von P2P-Krediten:

  1. Privatkredite: Diese Kredite werden von Einzelpersonen aufgenommen, um verschiedene Zwecke wie Schuldenkonsolidierung, Haushaltsreparaturen, Reisen oder andere Ausgaben zu finanzieren.
  2. Geschäftskredite: Diese Kredite werden von Unternehmen aufgenommen, um verschiedene Bedürfnisse wie Arbeitskapital, Investitionen in Wachstum und Expansion oder die Finanzierung von Projekten zu erfüllen.
  3. Immobilienkredite: Diese Kredite werden verwendet, um Immobilien zu finanzieren, entweder für den Kauf oder für Renovierungsarbeiten.
  4. Autokredite: Diese Kredite werden zur Finanzierung von Autokäufen verwendet.
  5. Studentenkredite: Diese Kredite werden von Studenten aufgenommen, um ihre Ausbildungskosten zu decken.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Art von Kredit unterschiedliche Risiken und Renditen aufweisen kann. Investoren sollten daher sorgfältig überlegen, in welche Art von Kredit sie investieren möchten und die Plattform und die verfügbaren Projekte sorgfältig prüfen, bevor sie eine Investitionsentscheidung treffen.

P2P Kredite die mit Immobilien besichert sind

P2P-Plattformen, die ihre Kredite mit Immobilien besichern, werden auch als “Crowdfunding-Plattformen für Immobilien” bezeichnet. Bei dieser Art von Plattformen investieren Anleger in Immobilienprojekte, indem sie einen Teil des Gesamtkapitals bereitstellen, das für den Erwerb, die Entwicklung oder den Umbau einer Immobilie benötigt wird. Im Gegenzug erhalten sie eine Rendite, die oft höher ist als bei traditionellen Anlageformen.

Ein wesentlicher Vorteil von P2P-Plattformen, die ihre Kredite mit Immobilien besichern, ist die Sicherheit, die durch die Immobilie gegeben ist. Sollte der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen können, haben die Anleger das Recht auf eine Teilhabe an den Sicherheiten. Das bedeutet, dass im Fall eines Ausfalls des Kredits die Anleger Anspruch auf das Pfandrecht an der Immobilie haben und eine Rückzahlung ihrer Investition erhalten können.

Ein weiterer Vorteil von P2P-Plattformen, die ihre Kredite mit Immobilien besichern, ist, dass sie oft mehr Transparenz und Informationen über das Projekt und die Immobilie bieten als traditionelle Immobilieninvestitionen. Viele Plattformen veröffentlichen detaillierte Informationen über das Projekt, die Immobilie, den Kreditnehmer und die Konditionen des Darlehens.

Allerdings sollten Anleger bei der Investition in P2P-Plattformen, die ihre Kredite mit Immobilien besichern, auch das Risiko berücksichtigen. Wenn der Wert der Immobilie sinkt, kann die Rendite der Anleger ebenfalls sinken. Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Liquidität bei dieser Art von Investition begrenzter sein kann als bei anderen P2P-Plattformen, da der Verkauf von Anteilen an einem Immobilienprojekt oft schwieriger ist.

Wie bei jeder Art von Anlage sollten Anleger sich sorgfältig über die Plattform und das Projekt informieren, welches sie unterstützen möchten.

Investmentbeispiel von Rendity

Anbieter mit Immobilienkrediten für Österreicher

  1. EstateGuru
    Willkommensbonus: 0,5% Cashback für die ersten 90 Tage
  2. Rendity (Plattform aus Österreich)
    Willkommensbonus: € 10 Startguthaben nach Registrierung

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass jede Plattform unterschiedliche Risiken und Renditen aufweisen kann und es ratsam ist, sich sorgfältig über die Plattform und das Projekt zu informieren, bevor man eine Investitionsentscheidung trifft. Es wird auch empfohlen, eine professionelle Finanzberatung in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass die Investitionen den individuellen finanziellen Zielen und Umständen entsprechen.

Weitere P2P-Plattformen für österreichische Investoren

  • Bondora (Geld täglich verfügbar bei 6,75% Zinsen pro Jahr)
    Willkommensbonus: € 5 Startguthaben nach Registrierung
  • Bondster
    Willkommensbonus: 1% Cashback für die ersten 90 Tage
  • Debitum Network
    Willkommensbonus: € 25 bei Investition von € 1.000 in den ersten 90 Tagen
  • Esketit
    Willkommensbonus: 0,5% Cashback für die ersten 90 Tage
  • Income Marketplace
    Willkommensbonus: 1% Cashback für die ersten 30 Tage
  • Lande
    Willkommensbonus: 1% Cashback für die ersten 180 Tage
  • Lendermarket
    Willkommensbonus: 1% Cashback für die ersten 60 Tage
  • Mintos
    Willkommensbonus: 1% Cashback für die ersten 60 Tage
  • Monefit SmartSaver (Geld täglich verfügbar bei 7% Zinsen pro Jahr)
    Willkommensbonus: 2% Cashback für die ersten 60 Tage
  • Peerberry
    Willkommensbonus: 0,5% Cashback für die ersten 90 Tage
  • Twino
    Willkomensbonus: € 20 nach Investition von insgesamt € 500
  • Viainvest
    Willkommensbonus: 1% Cashback für die ersten 90 Tage

Mein Fazit:

P2P-Kredite können ein interessantes Investment sein und gute Renditen abwerfen. Ich bin seit über 5 Jahren in diesem Bereich investiert, der Gesamtanteil an meinem Portfolio beträgt dabei nie mehr als 10%, da das Ausfallrisiko durchaus gegeben ist. Neue Investoren sollten über mehrere Plattformen diversifizieren und dabei einen größeren Anteil der Investmentsumme in Produkte wie Bondore Go&Grow und Monefit SmartSaver, investieren. Ebenso würde ich dazu raten den Großteil der Investitionssumme des P2P-Anteils in besicherte Kredite zum Beispiel über Lande und Estateguru zu investieren. Einen kleinen Teil, je nach Risikobereitschaft zwischen 10% und 30%, kann man auch in nicht besicherte P2P-Kredite investieren.

Wie meine P2P-Kredite Investments laufen, ist in meinen monatlichen Depotupdates nachzulesen.

Zudem lohnt es sich unsere Vergleichsrechner durchzuschauen nach günstigeren Anbietern für Girokonto, Aktienbroker, alternative Investments, Robo-Advisor für die automatische Geldanlage, Kreditkartenanbieter, Kredite sowie Fest- bzw. Tagesgelder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner