Investieren lernen

Investieren lernen

Wie würde ich heute anfangen mit dem Investieren?

Eine Frage die gerade in den letzten Wochen immer wieder aufgekommen ist.

Wie also würde ich anfangen, wenn ich mich für das Thema Finanzen bzw. mein Geld interessieren?

Nun hierzu muss ich sagen, dass dies immer auf die Situation des Einzelnen ankommt, daher möchte ich 3 Fallbeispiele nehmen, mich in die jeweilige Situation begeben und meinen Weg aus der jeweiligen Sicht aufzeigen.

Was ich vorab in jedem der Beispiele vorraussetze ist mit einem Haushaltsbuch anzufangen, um einen Überblick dafür zu bekommen, wofür man sein Geld ausgibt. Du hast kein Haushaltsbuch? Hier habe ich eine Vorlage zum Download für dich.

Fallbeispiel 1:
Ich bin Verschuldet

Nachdem ich im Haushaltsbuch meine Kosten aufgelistet habe, gehe ich diese Punkt für Punkt durch und mache mir Gedanken was von meinen Kostenpunkten ich unbedingt brauche und was ich streichen beziehungsweise kündigen kann (beispielsweise unnötige Abos, Versicherungen die man nicht wirklich braucht, Ausgabeverhalten beim Konsum, Essen gehen, etc.) Alle Kosten die übrig bleiben versuche ich zu senken.

Bei der Miete wird in der Regel nichts zu machen sein, also gehen wir zum nächsten Punkt, Energieversorger. (Hierzu gibt es einige Vergleichsportale ich nutze Durchblicker dafür) Den Vergleichsrechner bemüht, entscheide ich mich sowohl bei Gas als auch bei Strom für den günstigsten Anbieter und das gleiche mache ich dann noch mit all meinen Versicherungen. (Auto, Haushalt, Rechtsschutz, etc.) Handyvertrag, Girokontovertrag, Internetanbieter, etc. und wechsle auch hier überall zu einem günstigeren Anbieter (Vorsicht bei Versicherungen auf die Hauptfälligkeit achten!! hier kann der Support von Durchblicker im Zweifel helfen)
Als Beispiel was man da so sparen kann, hier mein persönlicher Vergleich:

Ist dies alles erledigt, sollte schon ein guter Betrag mal gespart worden sein und der Weg aus den Schulden hinausführen. Zusätzlich würde ich mich allerdings noch bei den jeweiligen Ämtern meiner Stadt bzw. Gemeinde schlau machen, ob mir Beihilfen, Kostenerlässe oder Zuschüsse zustehen. Hierzu kann man auch Dr. Google befragen.

Und somit kommt man mit der Zeit dann zu Fallbeispiel 2.

Fallbeispiel 2:
Ich habe nichts – keine Schulden & kein Geld

Auch in diesem Fall würde ich die gleichen Schritte wie in Fallbeispiel 1 durchgehen und versuchen meine Kosten zu senken wo es geht. Die Summe dieser Einsparungen würde ich allerdings nicht wieder verjubeln beim Feiern oder in dem ich mein Konsumverhalten ändere, sondern mir zusammenrechnen und zum Investieren verwenden.

Worin würde ich zuerst investieren? Aktien, ETFs, P2P Kredite, Gold, Immobilien, Kryptowährungen? NEIN!
Zuallererst würde ich in mich, sprich mein Wissen, investieren. Ich würde Vorträge besuchen, Bücher lesen, Seminare besuchen, Podcasts hören und Content auf Youtube konsumieren. Warum? Weil es immer wichtig ist, zu verstehen was man macht und auch welcher Typ man ist, sprich es ist auch ganz wichtig sich selbst kennenzulernen. Andere Blogs, Youtube Kanäle usw. habe ich in meinen hilfreichen Links für dich zusammengeschrieben.
Hilfreiche Bücher findest du hier:

Parallel dazu würde ich die Summe der jährlichen Ersparnis aufs Monat runterrechnen und mal vorab auf ein Gratiskonto überweisen, wovon ich die jeweiligen Bücher, Seminare, Workshops oder Vorträge bezahle.

Weiters würde ich auch meine Fixkosten im Jahr aufs Monat herunterbrechen und auch hier ein System hineinbringen anhand eines „Mehrkontenmodells“. In diesem Artikel habe ich dir mein Kontenmodell aufgezeigt:

Nachdem ich mich dann in die Themen eingelesen habe und mal ein wenig Ahnung von der Materie habe, geht es an die Praxis und ich suche mir mein erstes Investment aus. Vielleicht starte ich mit einem ETF Sparplan? Oder doch mit P2P Krediten?
Nein, mit Kryptowährungen, da kenne ich Leute die 2017 damit reich geworden sind!?
Gold wäre da auch noch oder gar Einzelaktien? Nun all das sind mögliche Optionen und hängen von deinem Risikotyp ab, wenn ich mir allerdings eine Bemerkung hierzu erlauben darf: Ich würde meinen Investoren Start nicht mit Kryptowährungen beginnen. Diese kann man auch in sein Portfolio mit aufnehmen, würde aber eher mit passivem Investieren in ETFs anfangen. Was ein ETF Sparplan so kostet und welche Anbieter es so gibt findest du in diesem Beitrag:

Und mit kleinen Schritten bewegen wir uns in das 3. Fallbeispiel.

Fallbeispiel 3:
Ich habe schon etwas Geld auf der Seite

Auch hier würde ich, wie in den anderen 2 Beispielen, einmal meine Kosten optimieren. Zusätzlich würde ich mir meine bestehenden Vermögenswerte ansehen, ob ich hier gute Investments gemacht habe, oder diese ebenfalls optimieren kann? (Stichwort Bausparvertrag und Lebensversicherung als Sparform) siehe: Der Weg des Geldes

Wie auch schon in Beispiel 2, würde ich damit anfangen in meine Bildung und mein Wissen zu investieren und anschließend meine Investments so umschichten und verteilen, wie ich mich wohl fühle und Nachts gut schlafen kann.
Das wichtigste ist einfach Anfangen!

Hier habe ich dir eine Liste der Anbieter, welche ich nutze, verlinkt. sieh sie dir durch, möglicherweise ist da auch etwas für dich dabei.

Ich hoffe ich habe dem ein oder anderen damit weiterhelfen können oder zum Nachdenken angeregt.

Danke für eure Aufmerksamkeit und wer Fragen hat kann diese gerne mit unserer Community in unserer Facebookgruppe stellen.

Wenn du über weitere Themen informiert bleiben möchtest, trage dich am besten unten für meinen gratis Newsletter ein.

LG Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.