Wird Trade Republic steuereinfach in Österreich?

Wird Trade Republic steuereinfach in Österreich?

Trade Republic ist ein Neobroker mit Sitz in Deutschland, welcher es Privatanlegern sehr einfach macht am Kapitalmarkt zu investieren. Du kannst hier in ETFs, Einzelaktien, Derivate und Kryptowährungen investieren.

Depoteröffnung innerhalb weniger Minuten

Ich wurde sowohl per Email als auch per Pushnachricht darüber informiert, dass ich jetzt mein Depot eröffnen mit dem Hinweis, dass dies nur 8 Minuten dauert.
Tatsächlich hat es gefühlt sogar noch schneller geklappt und der Verifizierungsprozess war bislang der einfachste und unkomplizierteste von allen die ich bislang durchgeführt habe.

Wie lange dauert eine Depot- bzw. Kontoeröffnung bei anderen Anbietern?

Um diese Frage zu Beantworten, habe ich Dir eine kleine Übersicht meiner Erfahrungen gemacht:

Was sind die Vorteile von Trade Republic?

TR hat einige unschlagbare Angebote wie zum Beispiel:

  • Aktien um nur 1 € handeln
  • ETF Sparpläne kostenlos (€ 10 Mindestsparrate)
  • Aktiensparpläne kostenlos (€ 10 Mindestsparrate)
  • keine Depotgebühren
  • keine Negativzinsen
  • kostenloser Steuerreport!

Wie sieht es mit den Steuern aus?

Aktuell liefert Trade Republic einen sehr ausführlichen Steuerreport, mit dem du problemlos deine Steuererklärung machen kannst. Dieser Steuerreport ist kostenlos.

Das bedeutet also, dass du am Ende des Jahres eine Aufstellung zu allen Punkten bekommst, welche du in deine Steuererklärung eintragen musst. Dazu habe ich einen Beitrag mit Hilfe eines Steuerberaters verfasst um dir eine Hilfestellung für die Steuererklärung zu bieten.

Laut einem Interview mit dem neuen Country Manager für Österreich, Oswald Sacher, strebt Trade Republic eine Niederlassung in Österreich an um damit auch ein “steuereinfacher” Broker zu werden.

Dies würde ich natürlich sehr begrüßen und in diesem Fall wäre Trade Republic der “Must have” Anbieter für Privatanleger. Hier habe ich dir das besagte Interview von meinen Kollegen finanzenverstehen.

Wie kannst du Trade Republic nutzen?

Geh auf die Website von Trade Republic und eröffne dein Depot in wenigen Minuten!

Solltest du wegen dem Thema “Steuer” noch unsicher sein, kannst du aus meiner Übersicht der Anbieter auch einen Broker wählen, der die Steuer für dich automatisch abführt. Bitte sei dir nur bewusst, dass dieser Dienst in den Kosten eingepreist ist und somit auch “etwas kostet”.

Was kostet ein Depot bei anderen Anbietern?

Möchtest du über Themen zu Geld, Finanzen, Aktien, Börse und Co informiert bleiben, dann tritt unserer Facebookgruppe bei oder hinterlasse einen Kommentar.

4 thoughts on “Wird Trade Republic steuereinfach in Österreich?

  1. Hallo,

    da ich zwar sehr gerne TradeRepublic nutzen würde, den Aufwand bei der Steuererklärung aber schon recht hoch sehe hätte ich gerne gewusst ob du hierzu schon den angekündigten Artikel verfasst hast?

    Danke jedenfalls für deine tollen Beiträge!

    1. Hallo Alfred,

      danke für deinen Kommentar. Leider bin ich zu dem Artikel noch nicht gekommen, aufgrund von beruflichen Stress die letzten Wochen. Ich betreibe den Blog nur als Hobby.

      Ich werde versuchen dazu auch eine offizielle Stellungnahme des österreichischen Finanzamtes zu bekommen.

      Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir jedoch sagen, dass der Aufwand für die Steuererklärung sehr gering ist.

      Im ersten Jahr habe ich dazu etwas länger gebraucht und mit Hilfe eines befreundeten Steuerberaters dann einen ersten Einblick bekommen.
      Mittlerweile mache ich die Steuererklärung selbst und der Aufwand hier beträgt etwa 3 Stunden mit Finanzonline. Die meiste Zeit geht aber für die korrekte Eintragung meiner Selbstständigkeit drauf.

      Wenn du dich dazu gerne näher austauschen möchtest, schreib mir gerne eine Mail auf: info@finanzielle-bildung.at und ich kann dir dazu gerne mehr von meinen Erfahrungen weitergeben.

      Frohes neues Jahr und Liebe Grüße
      Markus

  2. Hallo,
    vielen Dank für die Artikel, die bringen etwas Licht ins Dunkel, rund um die Steuerthematik bei ausländischen Brokern.
    Was ich mich noch zusätzlich Frage: Auf der OEKB wird ja pro zB. ETF Meldung unter 16.4 eine Korrektur des Anschaffungspreises angegeben. Wie geht Ihr damit um? Und wie läuft das etwa bei monatlichen Sparplänen? Mir scheint es, als ob ich für jedes Monat in dem ein Sparplan greift, mir diese Werte notieren und fürs Jahresende manuell berechnen muss. Wenn ich die ETFs dann nach zB. 10 Jahren verkaufen möchte wären dann alle Anpassungen der Jahre (in welcher Form auch immer) zu berücksichtigen?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Meinung und liebe Grüße,
    G.P.

    1. Hallo G.P.,
      danke für deinen Kommentar. Den effektiven Anschaffungspreis speichert in der Regel dein Broker (solltest du in deinem Postfach nach jedem Kauf/Verkauf finden). Bei Sparplänen ist dies ebenso der Fall. Im Klartext bedeutet dies, dass du alle nötigen Informationen von deinem Broker gestellt bekommen solltest.
      Also ja, du musst die Gewinne der jeweiligen Anteile dann versteuern und diese Übersicht, bzw. die Daten dazu bekommt man in der Regel von seinem Broker. Selbst mitzuschreiben, zb. in Form einer Excelliste, schadet sicher nicht, ist meiner Erfahrung nach jedoch nicht zwingend notwendig.
      Im Zweifelsfall jedoch bei solchen Sachen immer einen Steuerberater kontaktieren.
      Hierzu wird es demnächst (hängt etwas vom Lockdown aktuell ab), einen Artikel mit einem Steuerberater zum Thema Steuern auf Aktien, ETFs, P2P und Kryptowährungen geben.

      Bei Zweifeln und/oder größeren Beträgen würde ich immer den Gang zum Steuerberater empfehlen um auf Nummer sicher zu gehen.

      Liebe Grüße und schönen Sonntag noch
      Markus

Leave a Reply

Your email address will not be published.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.