Mit wenig Geld ein Vermögen ansparen?

Mit wenig Geld ein Vermögen ansparen?

Kann man mit wenig Geld ein Vermögen ansparen? Eine gute Frage. Die landläufige Meinung im deutschsprachigen Raum ist, dass man viel Geld braucht um Geld am Kapitalmarkt, zum Beispiel an der Börse, verdienen zu können. Jetzt stellt sich die Frage: Ist das wirklich so, oder nur ein falscher “Glaubenssatz”?

Auf meinem Blog schreibe ich über verschiedene Möglichkeiten Geld zu sparen und dieses dann anzulegen. Von Einzelaktien, über ETFs, Immobilien, P2P Kredite, Crowdfunding bis hin zu Kryptowährungen sind jede Menge Investmentoptionen vorhanden. Nicht vergessen darf man die bislang herkömmlichen Produkte wie das Sparbuch, Bausparverträge oder auch Lebens- und Pensionsversicherungen. Von diesen Produkten würde ich zu 99% abraten, in Zeiten von Nullzins oder gar Minuszinsen, wie wir sie aktuell sehen.

Der Grund liegt auf der Hand.

Wenn ich spare oder Geld anlege, dann möchte ich dafür auch etwas haben. Entweder in Form von einem Zins für das “Verborgen” oder eine andere Form von Rendite, wie zum Beispiel Dividenden oder Ausschüttungen bei Aktien und ETFs.

Was viele Leute nicht wissen ist, dass dein Guthaben auf dem Bankkonto, sprich dein eingezahltes Geld, juristisch gar nicht dir gehört. Es ist ein Darlehen, welches du der Bank gibst.

Zu diesem Thema gibt es noch einige weitere Punkte die zu Beachten sind, wie die Möglichkeiten des Bail-in, dies würde hier aber den Rahmen sprengen.

Das bedeutet also, dass wir in einer Situation sind, wo wir dafür, dass wir jemand anderem Geld borgen, keinen Zins dafür bekommen und in manchen Fällen geht das so weit, dass man sogar weniger Geld zurückbekommt, als man hergeborgt hat!

Dass dies kein sinnvolles Geschäft ist, braucht man glaube ich nicht weiter zu erläutern. Nicht viel anders sieht es bei Versicherungen aus. Auch diese kämpfen mit der Null- und Minuszinsphase.

Worin dann sein Geld anlegen?

Die Frage worin man heutzutage dann noch sein Geld anlegen soll, kann sehr vielfältg beantwortet werden und hängt sehr davon ab, wie risikofreudig man ist. Jemand der gerne mehr Risiko im Leben nimmt, kann zum Beispiel auf Kryptowährungen, wie Bitcoin, in seinem Portfolio setzen. Jemand der Risiken lieber aus dem Weg geht, dem würde ich eher dazu raten nur einen kleinen Teil in diese Anlageklassen zu “stecken”.

Mehr zum Thema Kryptowährungen findest du in diesem Beitrag

In diesem Beitrag soll es aber darum gehen, wie man mit wenig Geld ein Vermögen ansparen kann. Dazu habe ich eine “10 Schritte Anleitung” geschrieben, die Du dir kostenlos downloaden kannst, wenn du dich dafür interessierst. Die Anleitung findest du hier.

Gehen wir nun von 3 verschiedenen Fallbeispielen aus, in welchen wir durch Preisvergleiche und andere Sparmöglichkeiten, Geld gespart haben und dieses anlegen wollen. In Beispiel 1 waren das € 25, in Beispiel 2 € 50 und in Beispiel 3 € 100, jeweils monatlich, die wir ausschließlich in ETFs anlegen wollen.

Warum nur in ETFs?

Der Grund warum ich dieses Geld nur in ETFs anlegen würde, liegt darin, dass ich erst ab monatlichen Sparbeträgen von € 300 anfangen würde auch in andere Anlageklassen zu investieren und diversifizieren.

Um unsere 3 Beispiele zu Rechnen verwende ich den ETF Sparplanrechner von justetf. Da ich bei diesen Sparplansummen ebenfalls auch nur zu 1 ETF tendieren würde, würde ich mich hier für den

VANGUARD FTSE ALL-WORLD UCITS ETF Accumulating Wertpapierkennnummer (WKN): A2PKXG entscheiden.

Was beduetet all das eigentlich?

Gerade für Anfänger kann ich mir vorstellen, dass diese Bezeichnungen sehr viele Fragezeichen im Kopf auslösen. So ging es zumindest mir am Anfang, deshalb will ich das in kurzen Worten aufklären.

Vanguard ist der Anbieter des ETFs, FTSE ist die Abkürzung von Financial Times Stock Exchange, welche diverse Indizes erstellen, die ETFs nachbilden, ALL-WORLD steht für den jeweiligen Index der abgebildet wird, sprich hier handelt es sich um einen Index, der die gesamte Weltwirtschaft abbildet. UCITS steht für “Undertakings for Collective Investments in Transferable Securitiers” und steht für die Anlagerichtline, welche den Anlegerschutz in der EU regelt. ETF kennzeichnet, dass es sich um einen Exchange Traded Fund handelt (was genau ein ETF ist findest du hier) und Accumulating (Acc) bedeutet, dass Erträge welche der ETF ausschüttet, automatisch reinvestiert werden. Ebenso gibt es Distributing (Dis) ETFs, diese schütten ihre Erträge an Anleger aus.

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF Accumulating ist aktuell nur bei einem Broker (Scalable Capital) kostenlos besparbar. Alternativ könnte man auch den Ishares MSCI ACWI UCITS ETF (Acc) WKN: A1JMDF wählen. Dieser ETF ist bei den meisten Brokern (Scalable Capital, Trade Republic und Smartbroker) kostenlos im Sparplan zu haben.

Wer sich keine Gedanken um die Steuer machen möchte, dem rate ich dazu sein Depot bei Flatex zu eröffnen, hier gibt es beide Varianten im Sparplan zu Kosten von € 1,50 je Sparplanausführung.

Mehr zum Thema Steuern

Wie viel kommt bei den Beispielen heraus?

vermögen ansparen
vermögen ansparen

Ergebnisse bei 5% Markrendite

Beispiel 1 – € 25 monatlicher Sparplan

Beispiel 2 – € 50 monatlicher Sparplan

Beispiel 3 – € 100 monatlicher Sparplan

Ergebnisse bei 7% Marktrendite

Beispiel 1 – € 25 monatlicher Sparplan

Beispiel 2 – € 50 monatlicher Sparplan

Beispiel 3 – € 100 monatlicher Sparplan

* die Differenzen zwischen der Summe aus Einzahlungen + Wertzuwachs zum Endvermögen sind die Kosten des ETFs (TER) von 0,22% p.a. auf die Laufzeit.

Mein Fazit zur Eingangsfrage

Am Anfang des Beitrags, habe ich die Frage gestellt, ob man mit wenig Geld ein Vermögen ansparen kann? Natürlich ist anzumerken, dass “Vermögen” sehr individuell gesehen wird. Ich für meinen Teil würde zum Beispiel ein Endvermögen nach 30 Jahren von 20.059,80 nicht unbedingt als “Vermögen” bezeichnen. Wenn ich jedoch gegenüberstelle, dass ich monatlich lediglich € 25 dafür “auf die Seite legen musste”, dann sieht die Sache wieder etwas anders aus. Ähnlich verhält es sich bei unserem letzten Beispiel, wo ein Endvermögen von € 117.491,37 nach 30 Jahren herauskommt. Diesen Betrag würde ich durchaus schon als kleines “Vermögen” bewerten.

Abschließend kann man 2 Faktoren herausstreichen, die wichtig sind um aus “wenig Geld ein Vermögen” zu machen.

1. Der Anlagehorizont

Je länger und disziplinierter man sein Geld spart, desto mehr wird man dafür belohnt.

2. der Sparbetrag hat einen Einfluss

Je höher der Sparbetrag ist, den du monatlich investierst, desto mehr kommt am Ende heraus. Dennoch ist es nicht so, dass es sich mit einem kleinen Sparbetrag nicht rentiert!

Ich hoffe, dass ich dich mit dem Beitrag motivieren konnte ebenfalls mit dem Vermögensaufbau anzufangen und wünsche dir gute Erträge in der Zukunft. Hier findest du noch meinen Beitrag zu den Kosten für ETF Sparpläne bei verschiedenen Brokern.

Möchtest du über Themen zu Geld, Finanzen, Aktien, Börse und Co informiert bleiben, dann abonniere meinen kostenlosen Newsletter, oder tritt unserer Facebookgruppe bei.

Liebe Grüße aus Wien

Markus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kann nicht gefunden werden? Suche hier